Kündigung Mietwohnung: Download Mustervorlage


Die meisten Mietverhältnisse werden nicht fürs Leben geschlossen. Mieter suchen sich eine kleinere Wohnung, wenn die Kinder aus dem Haus sind. Andere brauchen eine größere Wohnung, weil Nachwuchs unterwegs ist. Mietverträge beinhalten grundsätzlich die Kündigungsfristen, welche Mieter und Vermieter bei einer ordentlichen Kündigung einhalten müssen. Der Unterschied zwischen den Fristen besteht in der Tatsache, dass Mieter grundsätzlich nur die gesetzliche Kündigungsfrist von drei Monaten einhalten müssen. Für Vermieter hingegen ist die Kündigungsfrist abhängig von der Dauer des Mietverhältnisses.

Schriftform

Nach § 568 BGB hat die Kündigung des Mietverhältnisses schriftlich zu erfolgen. Diese Form haben beide Vertragsparteien einzuhalten. Der Mieter kann seine Kündigung ohne Begründung des Kündigungsgrundes an seinen Vermieter versenden. Der Vermieter muss nach § 573 Abs. 3 BGB die Kündigung seinem Mieter gegenüber begründen.

Mehrere Personen

Sind mehrere Personen als Hauptmieter im Mietvertrag benannt, beispielsweise ein Ehepaar oder eine Wohngemeinschaft, muss der Vermieter seine Kündigung an alle Mieter versenden. Es reicht nicht aus, wenn er den Ehemann anschreibt; die Ehefrau bleibt in solchen Fällen von der Kündigung verschont. Umgekehrt muss der Mieter oder die Mieter ihre Kündigung an alle Vermieter senden, die auf dem Mietvertrag als Vermieter bezeichnet sind. Dies ist beispielsweise bei einem Ehepaar oder einer Erbengemeinschaft der Fall.

Kostenloser Download Vorlage Kündigung des Mietverhältnis

Auf dieser Seite können Sie unsere Vorlagen und Muster kostenlos herunterladen. Was müssen Sie dafür tun? Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und wir senden Ihnen eine E-Mail zu, die Sie mit einem Klick bestätigen. Danach erhalten Sie von uns Ihren persönlichen Downloadlink.

kuendigung-mietvertrag


* Mit dem Download sind Sie damit einverstanden, dass Ihre E-Mail-Adresse vom Betreiber des Portals und den Sponsoren für Werbezwecke per Newsletter genutzt wird. Sie erhalten in der Regel einen Newsletter pro Tag. Sie können der Nutzung der Daten zu Werbezwecken jederzeit per E-Mail an abmeldung @ mietvertrag-kostenlos.org widersprechen. Ja, ich bin mindestens 18 Jahre alt. Dieser Service wird durch Werbung finanziert.

* Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiert.


Kündigungsfristen

Der Vermieter kann seinem Mieter gegenüber die ordentliche Kündigung aussprechen. Diese bedarf der Schriftform. Die Kündigungsfrist für eine ordentliche Kündigung beträgt drei Monate. Dauert das Mietverhältnis mehr als fünf Jahre an, hat der Vermieter eine Frist von sechs Monaten, nach acht Jahren Mietdauer eine Frist von neun Monaten einzuhalten (§ 573 c Abs. 1 S. 2 BGB). Das Kündigungsschreiben des kündigenden Vertragspartners muss dem anderen Vertragspartner am dritten Werktag eines Monats zugegangen sein. Erhält der Vertragspartner die Kündigung verspätet, verlängert sich das Mietverhältnis um einen weiteren Monat.

Wann der Vermieter kündigen darf

Eine Kündigung des Mietvertrags für Wohnraum kann der Vermieter nur aussprechen, wenn er an der Beendigung des Mietverhältnisses ein berechtigtes Interesse hat. Der Paragraf 573 Abs. 2 BGB gibt Auskunft darüber, was unter einem berechtigten Interesse zu verstehen ist. Kündigungsgründe sind beispielsweise, wenn der Mieter seine vertraglichen Pflichten schuldhaft verletzt oder der Vermieter die Wohnung für seine Familienangehörige braucht. Gründe, welche der Vermieter hat, müssen im Kündigungsschreiben enthalten sein (§ 573 Abs. 3 BGB). Nachträglich eingebrachte Gründe, die nach der Kündigung entstanden sind, kann der Vermieter vorbringen. Im Kündigungsschreiben muss der Vermieter auf das Widerspruchsrecht des Mieters hinweisen. Unterlässt er dies, kann der Mieter beim Räumungsprozess der Kündigung widersprechen.